Playground equipment and surfacing - Part 10: Additional specific safety requirements and test methods for fully enclosed play equipment

This new part of EN 1176 applies to fully enclosed play equipment intended for installation inside andoutside buildings, and for children up to 14 years old. The purpose of this standard is to provideadditional safety requirements covering particularities of these structures, such as exits and escaperoutes, visibility, external 'climbability', containment walls/netting in relation to safety area, ignitionresistance, specific equipments/components, impact-absorbing surfaces, signage, specific inspection,maintenance and monitoring procedures.

Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 10: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für vollständig umschlossene Spielgeräte

Dieser Teil der Norm gilt für vollständig umschlossene Spielgeräte, die für die Aufstellung innerhalb und außerhalb von Gebäuden und für Kinder bis 14 Jahren vorgesehen sind, siehe 3.1.
Der Zweck dieser Norm ist es, zusätzliche sicherheitstechnische Anforderungen festzulegen, die die Besonderheiten dieser Konstruktionen, wie z. B. Ausgänge und Fluchtwege, Einsehbarkeit, äußere „Bekletterbarkeit“, Begrenzungswände/Netze in Bezug auf Sicherheitsbereich, Beständigkeit gegen Entzündbarkeit, spezielle Geräte/Bauteile, stoßdämpfende Böden, Beschilderung, spezielle Inspektion und Wartung berücksichtigen.

Équipement d'aires de jeux et revêtements de surface d'aires de jeux - Partie 10 : Exigences de sécurité et méthodes d'essai complémentaires spécifiques aux équipements de jeu totalement fermés

La présente partie de la norme s'applique aux équipements de jeu totalement fermés installés tant a l'intérieur qu'a l'extérieur des bâtiments et destinés a des enfants jusqu'a 14 ans (voir 3.1).
La présente Norme a pour objectif la fourniture d'exigences de sécurité supplémentaires couvrant les spécificités de ces structures, telles que les sorties et voies d'évacuation, la visibilité, l'aptitude a l'"escalade" de l'extérieur, les parois de confinement/filets en relation avec la zone de sécurité, résistance a l'inflammation, équipements/éléments spécifiques, surfaces d'amortissement de l'impact, signalétique, procédures spécifique de contrôle, de maintenance et de surveillance.

Oprema in podloge otroških igrišč - 10. del: Dodatne posebne varnostne zahteve in preskusne metode za zaključene igralne enote

General Information

Status
Published
Publication Date
16-Sep-2008
Technical Committee
Current Stage
6060 - National Implementation/Publication (Adopted Project)
Start Date
03-Sep-2008
Due Date
08-Nov-2008
Completion Date
17-Sep-2008

RELATIONS

Buy Standard

Standard
SIST EN 1176-10:2008 (EN)
English language
18 pages
sale 10% off
Preview
sale 10% off
Preview

e-Library read for
1 day
Standard
SIST EN 1176-10:2008 (DE)
German language
18 pages
sale 10% off
Preview
sale 10% off
Preview

e-Library read for
1 day

Standards Content (sample)

2003-01.Slovenski inštitut za standardizacijo. Razmnoževanje celote ali delov tega standarda ni dovoljeno.Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 10: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für vollständig umschlossene SpielgeräteÉquipement d'aires de jeux et revêtements de surface d'aires de jeux - Partie 10 : Exigences de sécurité et méthodes d'essai complémentaires spécifiques aux équipements de jeu totalement fermésPlayground equipment and surfacing - Part 10: Additional specific safety requirements and test methods for fully enclosed play equipment97.200.40,JULãþDPlaygroundsICS:Ta slovenski standard je istoveten z:EN 1176-10:2008SIST EN 1176-10:2008en,fr,de01-oktober-2008SIST EN 1176-10:2008SLOVENSKI

STANDARD
SIST EN 1176-10:2008

EUROPEAN STANDARDNORME EUROPÉENNEEUROPÄISCHE NORMEN 1176-10May 2008ICS 97.200.40 English VersionPlayground equipment and surfacing - Part 10: Additionalspecific safety requirements and test methods for fully enclosedplay equipmentEquipements d'aires de jeux et revêtements de surfaced'aires de jeux - Partie 10: Exigences de sécurité etméthodes d'essai complémentaires spécifiques auxéquipements de jeu totalement fermésSpielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 10: Zusätzlichebesondere sicherheitstechnische Anforderungen undPrüfverfahren für vollständig umschlossene SpielgeräteThis European Standard was approved by CEN on 25 April 2008.CEN members are bound to comply with the CEN/CENELEC Internal Regulations which stipulate the conditions for giving this EuropeanStandard the status of a national standard without any alteration. Up-to-date lists and bibliographical references concerning such nationalstandards may be obtained on application to the CEN Management Centre or to any CEN member.This European Standard exists in three official versions (English, French, German). A version in any other language made by translationunder the responsibility of a CEN member into its own language and notified to the CEN Management Centre has the same status as theofficial versions.CEN members are the national standards bodies of Austria, Belgium, Bulgaria, Cyprus, Czech Republic, Denmark, Estonia, Finland,France, Germany, Greece, Hungary, Iceland, Ireland, Italy, Latvia, Lithuania, Luxembourg, Malta, Netherlands, Norway, Poland, Portugal,Romania, Slovakia, Slovenia, Spain, Sweden, Switzerland and United Kingdom.EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATIONCOMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATIONEUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNGManagement Centre: rue de Stassart, 36

B-1050 Brussels© 2008 CENAll rights of exploitation in any form and by any means reservedworldwide for CEN national Members.Ref. No. EN 1176-10:2008: ESIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (E) 2 Contents Page Foreword..............................................................................................................................................................3 1 Scope......................................................................................................................................................4 2 Normative references............................................................................................................................4 3 Terms and definitions...........................................................................................................................4 4 Safety requirements..............................................................................................................................6 4.1 General....................................................................................................................................................6 4.2 Emergency procedures and fire safety management........................................................................6 4.2.1 Materials including flammability..........................................................................................................6 4.2.2 Evacuation..............................................................................................................................................6 4.3 Design and manufacture.....................................................................................................................10 4.3.1 Structural integrity...............................................................................................................................10 4.3.2 Impact protection.................................................................................................................................10 4.3.3 External climbability............................................................................................................................10 4.3.4 Visibility................................................................................................................................................10 4.3.5 Determination of spaces and areas...................................................................................................10 4.3.6 Connections.........................................................................................................................................11 4.3.7 Rope features.......................................................................................................................................11 4.3.8 Lighting.................................................................................................................................................12 4.3.9 Signage.................................................................................................................................................12 4.4 Specific equipment..............................................................................................................................12 4.4.1 Drop slides...........................................................................................................................................12 4.4.2 Overhead track rides (rigid)................................................................................................................13 4.4.3 Ball pool................................................................................................................................................15 4.4.4 Electrically powered equipment.........................................................................................................16 5 Inspection and maintenance information to be provided by the manufacturer or supplier........16 6 Test reports..........................................................................................................................................18 7 Marking.................................................................................................................................................18

SIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (E) 3 Foreword This document (EN 1176-10:2008) has been prepared by Technical Committee CEN/TC 136 “Sports, playground and other recreational facilities and equipment”, the secretariat of which is held by DIN. This European Standard shall be given the status of a national standard, either by publication of an identical text or by endorsement, at the latest by November 2008, and conflicting national standards shall be withdrawn at the latest by May 2009. Attention is drawn to the possibility that some of the elements of this document may be the subject of patent rights. CEN [and/or CENELEC] shall not be held responsible for identifying any or all such patent rights. This European Standard consists of a number of parts as follows: EN 1176-1, Playground equipment and surfacing — Part 1: General safety requirements and test methods EN 1176-2, Playground equipment and surfacing — Part 2: Additional specific safety requirements and test methods for swings EN 1176-3, Playground equipment and surfacing — Part 3: Additional specific safety requirements and test methods for slides EN 1176-4, Playground equipment and surfacing — Part 4: Additional specific safety requirements and test methods for cableways EN 1176-5, Playground equipment and surfacing — Part 5: Additional specific safety requirements and test methods for carousels EN 1176-6, Playground equipment and surfacing — Part 6: Additional specific safety requirements and test methods for rocking equipment EN 1176-7, Playground equipment and surfacing — Part 7: Guidance on installation, inspection, maintenance and operation EN 1176-10, Playground equipment and surfacing — Part 10: Additional specific safety requirements and test methods for fully enclosed play equipment EN 1176-11, Playground equipment and surfacing — Part 11: Additional specific safety requirements and test methods for spatial network This part of EN 1176 should not be used in isolation, but in conjunction with EN 1176-1, EN 1176-7 and EN 1177. For inflatable play equipment see

EN 14960, Inflatable play equipment — Safety requirements and test methods According to the CEN/CENELEC Internal Regulations, the national standards organizations of the following countries are bound to implement this European Standard: Austria, Belgium, Bulgaria, Cyprus, Czech Repub-lic, Denmark, Estonia, Finland, France, Germany, Greece, Hungary, Iceland, Ireland, Italy, Latvia, Lithuania, Luxembourg, Malta, Netherlands, Norway, Poland, Portugal, Romania, Slovakia, Slovenia, Spain, Sweden, Switzerland and the United Kingdom.

SIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (E) 4 1 Scope This document is applicable to fully enclosed play equipment intended for installation inside and outside build-ings, for children up to 14 years old, see 3.1. The purpose of this document is to provide additional safety requirements covering particulars of these struc-tures, such as exits and escape routes, visibility, external "climbability", containment walls/netting in relation to safety area, ignition resistance, specific equipments/components, impact-attenuating surfaces, signage, spe-cific inspection and maintenance. 2 Normative references The following referenced documents are indispensable for the application of this document. For dated refer-ences, only the edition cited applies. For undated references, the latest edition of the referenced document (including any amendments) applies. EN 1021-1, Furniture — Assessment of the ignitability of upholstered furniture — Part 1: Ignition source smouldering cigarette EN 1021-2, Furniture — Assessment of the ignitability of upholstered furniture — Part 2: Ignition source match flame equivalent EN 1176-1:2008, Playground equipment and surfacing — Part 1: General safety requirements and test meth-ods EN 1176-3:2008, Playground equipment and surfacing — Part 3: Additional specific safety requirements and test methods for slides EN 1176-4: Playground equipment and surfacing — Part 4: Additional specific safety requirements and test methods for cableways EN 1177:2008, Impact attenuating playground surfacing - Determination of critical fall height EN ISO 11925-2, Reaction to fire tests - Ignitability of building products subjected to direct impingement of flame - Part 2: Single-flame source test (ISO 11925-2:2002) 3 Terms and definitions For the purposes of this document, the terms and definitions given in EN 1176-1:2008 and EN 1177:2008 and the following apply. 3.1 fully enclosed play equipment equipment and structures, including components and constructional elements with, or on which, children can play, that are within a three dimensional enclosure with specified entrances and exits 3.2 drop slide open-fronted, near vertical free-fall slide which continues into a concave curve to a near horizontal run-out section (see Figure 1) SIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (E) 5

Key 1 starting section 2 sliding section (includes curve) 3 run-out section 4 height of slide 5 lateral protection 6 concave curve 7 slide angle to vertical, 15° min. 8 radius, 100 mm min. Figure 1 — Typical drop slide, side view 3.3 overhead track ride (rigid) equipment on which children can travel by self propulsion along a rigid fixed horizontal or inclined overhead track 3.4 terminus or starting point area in which the user can reach the grip and/or "seat" and set the equipment in motion 3.5 area of travel area in which the user can travel freely 3.6 overhead track part of the structure that supports the traveller 3.7 traveller moving part that, by influence of self propulsion by the user, he/she moves along the overhead track 3.8 linkage element part of the structure between the traveller and the "seat" and which often also provides grip SIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (E) 6 3.9 end stops energy absorbing materials positioned to cushion the impact of the traveller at the start and end of the over-head track 3.10 ball pools enclosure designed to contain a depth of balls within which children can play 3.11 evacuation route path inside the equipment enabling adult access to bring a child to an exit; this includes access/egress points 3.12 evacuation slide slide which ends either outside the play equipment or directly in front of an exit 4 Safety requirements 4.1 General Fully enclosed play equipment shall conform to EN 1176-1 unless otherwise specified in this part of EN 1176. 4.2 Emergency procedures and fire safety management 4.2.1 Materials including flammability Materials used in the construction of fully enclosed play equipment shall conform to EN ISO 11925-2 and/or EN 1021-1 and EN 1021-2. 4.2.2 Evacuation 4.2.2.1 Accessibility for adults Equipment should be designed to ensure that adults are able to gain access to any point to assist children within the equipment. 4.2.2.2 General requirements for entrapment of the whole body To prevent entrapment of the whole body, tunnels shall conform to the requirements for tunnels given in EN 1176-1:2008, 4.2.7.4. 4.2.2.3 Evacuation routes Evacuation routes shall conform to Table 1. An evacuation route shall have a height of at least 1 300 mm and a width of at least 900 mm, except that for capacities of less than 20 children, the width may be reduced to a minimum of 720 mm. Play equipment can be placed inside the evacuation route only if it meets the following requirements.

 Play equipment that is placed along the vertical or horizontal surfaces of the evacuation route shall not impede exit and shall not provide a risk of entrapment. SIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (E) 7  Moving play equipment hanging in the evacuation route, for example punching bags, shall allow easy passage through when using a manual pushing action.  Play equipment in the evacuation route shall not reduce the route to a width of less than 900 mm or a height of less than 1 300 mm.  Items of play equipment placed inside the evacuation route shall have a depth of no more than 200 mm and there shall be a distance of at least 1 000 mm between any pieces of such play equipment which re-duce the dimensions of the evacuation route. 4.2.2.4 Evacuation slide For any slide that ends directly in front of an exit, there shall be a distance no greater than 3 000 mm between the end of the run-out section and the exit. 4.2.2.5 Distance to the exit The distance from any point in the equipment to the nearest exit shall be no greater than 18 m. There are some special cases for calculation of this distance:  for a slide, the distance is half the length of the sliding surface;  for a climbing tower, add vertical and horizontal distances between the geometric centres of the openings (see Figure 2). SIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (E) 8

Key 1 platform H horizontal distance V vertical distance Figure 2 — Measuring distances within a climbing tower 4.2.2.6 Access and egress The number of access and egress points shall conform to Table 1. Access/egress points shall be located so as to distribute evacuation through different zones of the play equipment (see Table 1). SIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (E) 9 Table 1 — Evacuation routes, access and egress points Dimensions in metres Capacity

(number of
users)
Calculated ac-cording to 4.2.2.7
1 to 20
21 to 50
51 to 100
101 to 200

> 201 Highest plat-form 0 ≤ 2 >2 ≤ 4 >4 ≤ 6 >6 0 ≤ 2 >2 ≤ 4 >4 ≤ 6 >60 ≤ 2 >2 ≤ 4 >4 ≤ 6 >60 ≤ 2 >2 ≤ 4 >4 ≤ 6 >6Minimum

...

2003-01.Slovenski inštitut za standardizacijo. Razmnoževanje celote ali delov tega standarda ni dovoljeno.Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 10: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für vollständig umschlossene SpielgeräteÉquipement d'aires de jeux et revêtements de surface d'aires de jeux - Partie 10 : Exigences de sécurité et méthodes d'essai complémentaires spécifiques aux équipements de jeu totalement fermésPlayground equipment and surfacing - Part 10: Additional specific safety requirements and test methods for fully enclosed play equipment97.200.40,JULãþDPlaygroundsICS:Ta slovenski standard je istoveten z:EN 1176-10:2008SIST EN 1176-10:2008en,fr,de01-oktober-2008SIST EN 1176-10:2008SLOVENSKI

STANDARD
SIST EN 1176-10:2008

EUROPÄISCHE NORMEUROPEAN STANDARDNORME EUROPÉENNEEN 1176-10Mai 2008ICS 97.200.40 Deutsche FassungSpielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 10: Zusätzlichebesondere sicherheitstechnische Anforderungen undPrüfverfahren für vollständig umschlossene SpielgerätePlayground equipment and surfacing - Part 10: Additionalspecific safety requirements and test methods for fullyenclosed play equipmentEquipements d'aires de jeux et revêtements de surfaced'aires de jeux - Partie 10: Exigences de sécurité etméthodes d'essai complémentaires spécifiques auxéquipements de jeu totalement fermésDiese Europäische Norm wurde vom CEN am 25.April 2008 angenommen.Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denendieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzen Stand befindliche Listendieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum des CEN oder bei jedem CEN-Mitglied aufAnfrage erhältlich.Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache,die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Zentralsekretariatmitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich,Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal,Rumänien, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn, dem Vereinigten Königreichund Zypern.EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNGEUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATIONCOMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATIONManagement-Zentrum: rue de Stassart, 36

B-1050 Brüssel© 2008 CENAlle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchemVerfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.Ref. Nr. EN 1176-10:2008 DSIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (D) 2 Inhalt Seite Vorwort................................................................................................................................................................3 1 Anwendungsbereich.............................................................................................................................4 2 Normative Verweisungen......................................................................................................................4 3 Begriffe...................................................................................................................................................4 4 Sicherheitstechnische Anforderungen...............................................................................................6 4.1 Allgemeines............................................................................................................................................6 4.2 Notfallverfahren und Feuersicherheitsmanagement.........................................................................6 4.2.1 Werkstoffe und ihre Entflammbarkeit..................................................................................................6 4.2.2 Evakuierung...........................................................................................................................................6 4.3 Konstruktion und Ausführung.............................................................................................................9 4.3.1 Konstruktive Festigkeit.........................................................................................................................9 4.3.2 Absturzsicherung..................................................................................................................................9 4.3.3 Bekletterbarkeit außen..........................................................................................................................9 4.3.4 Einsehbarkeit......................................................................................................................................10 4.3.5 Bestimmung von Räumen und Flächen...........................................................................................10 4.3.6 Verbindungen......................................................................................................................................11 4.3.7 Seile und Netze...................................................................................................................................11 4.3.8 Beleuchtung........................................................................................................................................11 4.3.9 Beschilderung.....................................................................................................................................11 4.4 Spezielle Geräte..................................................................................................................................12 4.4.1 Fallrutschen.........................................................................................................................................12 4.4.2 Überkopf-Laufbahnen........................................................................................................................13 4.4.3 Ballbecken...........................................................................................................................................15 4.4.4 Geräte mit elektrischen Anlagen.......................................................................................................16 5 Informationen für Inspektion und Wartung, die vom Hersteller/Vertreiber zur Verfügung gestellt werden müssen.....................................................................................................................16 6 Prüfberichte.........................................................................................................................................18 7 Kennzeichnung...................................................................................................................................18

SIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (D) 3 Vorwort Dieses Dokument (EN 1176-10:2008) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 136 „Sport-, Spielplatz- und andere Freizeitanlagen und -geräte“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom DIN gehalten wird. Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis November 2008, und etwaige entgegenstehende nationale Normen müssen bis Mai 2009 zurückgezogen werden. Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Texte dieses Dokuments Patentrechte berühren können. CEN [und/oder CENELEC] sind nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren. Diese Europäische Norm besteht aus folgenden Teilen: EN 1176-1, Spielplatzgeräte und Spielplatzböden — Teil 1: Allgemeine sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren EN 1176-2, Spielplatzgeräte und Spielplatzböden — Teil 2: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Schaukeln EN 1176-3, Spielplatzgeräte und Spielplatzböden — Teil 3: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Rutschen EN 1176-4, Spielplatzgeräte und Spielplatzböden — Teil 4: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Seilbahnen EN 1176-5, Spielplatzgeräte und Spielplatzböden — Teil 5: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Karussells EN 1176-6, Spielplatzgeräte und Spielplatzböden — Teil 6: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Wippgeräte EN 1176-7, Spielplatzgeräte und Spielplatzböden — Teil 7: Anleitung für Installation, Inspektion, Wartung und Betrieb EN 1176-10, Spielplatzgeräte und Spielplatzböden — Teil 10: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für umschlossene Spielgeräte EN 1176-11, Spielplatzgeräte und Spielplatzböden — Teil 11: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Raumnetze Dieser Teil der EN 1176 sollte nicht allein, sondern in Zusammenhang mit EN 1176-1, EN 1176-7 und EN 1177 angewendet werden. Bezüglich aufblasbarer Spielgeräte siehe: EN 14960, Aufblasbare Spielgeräte – Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern. SIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (D) 4 1 Anwendungsbereich Dieser Teil der Norm gilt für vollständig umschlossene Spielgeräte, die für die Aufstellung innerhalb und außerhalb von Gebäuden und für Kinder bis 14 Jahren vorgesehen sind, siehe 3.1. Der Zweck dieser Norm ist es, zusätzliche sicherheitstechnische Anforderungen festzulegen, die die Besonderheiten dieser Konstruktionen, wie z. B. Ausgänge und Fluchtwege, Einsehbarkeit, äußere „Bekletterbarkeit“, Begrenzungswände/Netze in Bezug auf Sicherheitsbereich, Beständigkeit gegen Entzündbarkeit, spezielle Geräte/Bauteile, stoßdämpfende Böden, Beschilderung, spezielle Inspektion und Wartung berücksichtigen. 2 Normative Verweisungen Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen). EN 1021-1, Möbel — Bewertung der Entzündbarkeit von Polstermöbeln — Teil 1: Glimmende Zigarette als Zündquelle EN 1021-2, Möbel — Bewertung der Entzündbarkeit von Polstermöbeln — Teil 2: Eine einem Streichholz vergleichbare Gasflamme als Zündquelle EN 1176-1:2008, Spielplatzgeräte und Spielplatzböden — Teil 1: Allgemeine sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren EN 1176-3:2008, Spielplatzgeräte und Spielplatzböden — Teil 3: Zusätzliche besondere sicherheits-technische Anforderungen und Prüfverfahren für Rutschen EN 1176-4, Spielplatzgeräte und Spielplatzböden — Teil 4: Zusätzliche besondere sicherheits-technische Anforderungen und Prüfverfahren für Seilbahnen EN 1177:2008, Stoßdämpfende Spielplatzböden — Bestimmung der kritischen Fallhöhe ISO 11925-2, Reaction for fire tests — Ignitability of building products subjected to direct impingement of flame — Part 2: Single-flame source test 3 Begriffe Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach EN 1176-1:2008 und EN 1177:2008 und die folgenden Begriffe. 3.1 vollständig umschlossenes Spielgerät Geräte und Konstruktionen, einschließlich ihrer Bauteile und konstruktiven Elemente, mit oder auf denen Kinder spielen können, die innerhalb einer dreidimensionalen Umfassung mit festgelegten Eingängen und Ausgängen aufgestellt sind 3.2 Fallrutsche eine beinahe senkrechte offene Freifall-Rutsche, die über eine konkave Kurve in einem beinahe waagerechten Auslauf endet (siehe Bild 1) SIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (D) 5

Legende 1 Einsitzteil 2 Rutschteil (einschließlich Kurve) 3 Auslaufteil 4 Höhe der Rutsche 5 Seitenbrüstung 6 konkave Kurve 7 Rutschwinkel zur Senkrechten 8 Radius, mindestens 100 mm Bild 1 — Typische Fallrutsche, Seitenansicht 3.3 Überkopf-Laufbahn Gerät, an dem Kinder sich durch eigene Kraft entlang einer fest angebrachten waagerechten oder geneigten Überkopfbahn fortbewegen können 3.4 Endpunkt oder Startpunkt Bereich, in dem der Benutzer den Griff und/oder „Sitz“ erreichen und das Gerät in Bewegung setzen kann 3.5 Fahrbereich Bereich, in dem der Benutzer frei fahren kann 3.6 Überkopfbahn Teil der Konstruktion, der die Laufkatze trägt 3.7 Laufkatze bewegliches Teil, das den/die Benutzer/in durch eigene Kraft entlang der Überkopfbahn fortbewegt 3.8 Verbindungsglied Teil der Konstruktion zwischen Laufkatze und „Sitz“, der häufig auch als Griff dient SIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (D) 6 3.9 Endanschläge Energie absorbierende Materialien, die zur Dämpfung des Aufpralls der Laufkatze am Anfang und Ende der Überkopfbahn angebracht sind 3.10 Ballbecken (Ballpool) ein umschlossener Bereich, der bis zu einer bestimmten Höhe mit Bällen gefüllt ist, in dem Kinder spielen können 3.11 Evakuierungsweg ein Weg innerhalb des Gerätes, der einem Erwachsenen den Zugang ermöglicht, um ein Kind zu einem Ausgang zu bringen. Dies schließt auch Zugangs-/Ausgangsstellen ein 3.12 Evakuierungsrutsche Rutsche, die entweder außerhalb des Spielgerätes oder unmittelbar vor einem Ausgang endet

4 Sicherheitstechnische Anforderungen 4.1 Allgemeines Vollständig umschlossene Spielgeräte müssen den Anforderungen nach EN 1176-1 entsprechen, sofern diese nicht durch diesen Teil der EN 1176 modifiziert werden.

4.2 Notfallverfahren und Feuersicherheitsmanagement 4.2.1 Werkstoffe und ihre Entflammbarkeit Werkstoffe, die bei der Konstruktion von vollständig umschlossenen Spielgeräten verwendet werden, müssen ISO 11925-2 und/oder EN 1021-1 und EN 1021-2 entsprechen. 4.2.2 Evakuierung 4.2.2.1 Zugangsmöglichkeiten für Erwachsene Die Geräte sollten so gestaltet sein, dass Erwachsene Zugang zu jeder Stelle erlangen können, um Kindern in dem Gerät zu helfen. 4.2.2.2 Allgemeine Anforderungen an Fangstellen für den ganzen Körper Um Fangstellen für den ganzen Körper zu vermeiden, müssen Tunnel den Anforderungen an Tunnel nach EN 1176-1:2008, 4.2.7.4 entsprechen. 4.2.2.3 Evakuierungswege Evakuierungswege müssen den Festlegungen in Tabelle 1 entsprechen. Ein Evakuierungsweg muss eine Höhe von mindestens 1 300 mm und eine Breite von mindestens 900 mm haben, ausgenommen, dass bei Kapazitäten von weniger als 20 Kindern die Breite auf einen Mindestwert von 720 mm verringert werden darf. Spielgeräte dürfen nur dann im Evakuierungsweg aufgestellt werden, wenn sie folgende Anforderungen erfüllen.

⎯ Spielgeräte, die entlang von senkrechten oder waagerechten Flächen des Evakuierungsweges aufgestellt werden, dürfen den Ausgang nicht behindern und keine Gefährdung durch Fangstellen schaffen. ⎯ Sich bewegende Spielgeräte, die im Evakuierungsweg hängen, zum Beispiel Boxsäcke müssen einen leichten ungehinderten Durchgang zulassen, wenn sie mit der Hand weggestoßen werden. SIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (D) 7 ⎯ Im Evakuierungsweg vorhandene Spielgeräte dürfen die Breite des Weges nicht auf weniger als 900 mm oder dessen Höhe auf weniger als 1 300 mm verringern. ⎯ Innerhalb des Evakuierungsweges aufgestellte Teile von Spielgeräten dürfen höchstens 200 mm tief sein und zwischen jedem Teil dieser Spielgeräte, die das Maß des Evakuierungsweges verringern, muss es einen Mindestabstand von 1 000 mm geben. 4.2.2.4 Evakuierungsrutsche Für jede Rutsche, die direkt vor einem Ausgang endet, darf nur ein Abstand von höchstens 3 000 mm zwischen dem Ende des Auslaufteils und dem Ausgang vorhanden sein. 4.2.2.5 Entfernung bis zum Ausgang Die Entfernung von jeder Stelle in den Geräten bis zum nächsten Ausgang darf nicht größer als 18 m sein. Es gibt einige Sonderfälle bei der Berechnung dieser Entfernung:

⎯ bei einer Rutsche beträgt diese Entfernung die halbe Länge der Rutschfläche; ⎯ bei einem Kletterturm werden die senkrechten und waagerechten Abstände zwischen den geometrischen Mittelpunkten der Plattformen addiert (siehe Bild 2). Legende 1 Plattform H waagerechter Abstand V senkrechter Abstand

Bild 2 — Messabstände innerhalb eines Kletterturms 4.2.2.6 Zugang und Ausgang Die Anzahl der Zugangs- und Ausgangsstellen muss den Festlegungen in Tabelle 1 entsprechen. Zugangs-/Ausgangsstellen müssen so angeordnet sein, dass die Evakuierung über verschiedene Bereiche des Spielgerätes verteilt erfolgen kann (siehe Tabelle 1). SIST EN 1176-10:2008

EN 1176-10:2008 (D) 8 Tabelle 1 — Evakuierungswege, Zugangs- und Ausgangsstellen Maße in Meter Kapazität (Anzahl der Benutzer) Berechnet nach 4.2.2.7 1 bis 20 21 bis 50 51 bis 100 101 bis 200 > 201 Höchste Plattform 0 ≤ 2 > 2 ≤ 4 > 4 ≤ 6>60 ≤ 2> 2 ≤ 4> 4 ≤ 6> 60 ≤ 2 > 2 ≤ 4> 4 ≤ 6> 60 ≤ 2> 2 ≤ 4> 4 ≤ 6>6Mindestzahl von Zugangs- und/oder Ausgangsstellen 2 2 2 2 2 2 3 3 2 2 3 4 3 3 4 4 Siehe Gleichunga Größter Abstand von jeder Stelle des Evakuierungsweges oder der Evakuierungsrutsche10 b

5 b

a Für Kapazitäten über 200 Benutzer, muss die folgende Gleichung angewandt werden: Mindestanzahl von Zugangs- und/oder Ausgangsstellen = 150Kapazität+⎟⎠⎞⎜⎝⎛ b Wenn dieser Größtabstand ausreicht, um den Ausgang zu erreichen, ist innerhalb der Geräte kein Evakuierungsweg oder keine Evakuierungsrutsche

...

Questions, Comments and Discussion

Ask us and Technical Secretary will try to provide an answer. You can facilitate discussion about the standard in here.